Bernadett Wiedemann mezzosopran

Bernadett Wiedemann, die ungarische Mezzosopranistin ist in Mosonmagyaróvár geboren.

Nach ihren Klavier-und Gesangstudien in dem Konservatorium von Győr studierte sie in Budapest weiter und absolvierte ihr Gesangstudium an der Musikakademie „Franz Liszt”. Sie gewann mehrere Preise in Internationalen Gesangswettbewerben ua. in Karlovy Vary (1989) und Rom (1997).

In 1992 debütierte sie als Ulrica in Verdis Maskenball in der Ungarischen Staatsoper, wo sie seit ihrem Abschluss an der Musikakademie (1993) Mitglied ist und vor allem die Verdi-und Wagner Heroinnen verkörpert.

Die bedeutendste Rollen aus ihrem breiten Repertoire sind Bartóks Judit, Amneris, Azucena, Eboli, Ulrica, Erda und Waltraute, die sie mit herausragenden Kollegen wie J. Carreras, E. Nesterenko, R. Bruson, A. Rost, L. Polgár und Dirigenten wie R. Saccani, P.R.Morandi, J.Simonov, J. Maizal und Kobayashi Ken-Ichiro sang.

Als Erkennung ihrer Künstlerischen Leistung bekam sie bedeutende Preise wie den Juventus-, Székely- und Liszt Preis.

Rege Konzerttätigkeit führt sie nach Japan ,Brasilien und in fast alle Länder Europas , wo sie regelmäßig für die Alt-Partien von Messen und Oratorien eingeladen ist.

Get the Flash Player to see this player.
last updated 31 March 2012
© bernadettwiedemann.com